Martha – Bayreuth4U Projekt

Der Hagel Hof e.V. wurde 1995 von Barbara Deppe ins Leben gerufen. Zehn Jahren lang wuchs der Wunsch in ihr, den sogenannten Nutztieren ein Leben frei von Ausnutzung, Qual und Leid zu ermöglichen. Diesen Wunsch konnte sie sich 1995 erfüllen und zog mit ihrer Familie nach Niedersachsen.

Dort konnte sie einen Resthof der Bauernschaft Hagel in Löningen-Brunnen von ihrem vorzeitig ausgezahlten Erbe der Eltern kaufen. So entstand aus dem ehemaligen Bauernhof, auf dem Kühe und Schweine zur Nutzung gehalten wurden, der Hagel Hof. Im Jahr 1997 wurde er zu einem eingetragenen Verein und erlangte die Gemeinnützigkeit.

Wie auf allen hier vorgestellten Lebenshöfen leben auch hier die Menschen, welche den Hof betreiben und die Tiere versorgen, vegan. Denn egal ob Rind, Schwein, Hund, Katze oder Affe, alle Tiere fühlen gleich. Sie alle empfinden Schmerz, Freude, Leid. Kein Tier sollte deswegen ausgebeutet werden.

Der Mensch ist das einzige Tier, das sich dieser Tatsache bewusst werden kann und sollte somit aufhören, Tiere ob zum Verzehr oder zum Entertainment auszubeuten oder diese in Tierversuchen zu missbrauchen. Wir können uns mit diesem Thema auseinandersetzen, wir können anders handeln.

Martha, eine Dahomey Kuh, war zusammen mit dem Highland-Ochsen Timmy eines der ersten Rinder auf dem Hagel Hof. Beide Rinder kamen zusammen aus einer Privathaltung, in der sie ausschließlich in einem großen Gewächshaus ohne Weidegang gehalten wurden.

Mit einer Widerristhöhe von nur bis zu gut einem Meter sind Dahomey Rinder wahre Zwerge unter den Rinderrassen. Die Rassenbezeichnung Dahomey wurde wahrscheinlich vom Staat „Kingdom of Dahome“ in Westafrika – dem heutigen Benin – abgeleitet. Dort ist die Heimat dieser Zwergrinder, deren Population ständig und rapide zurückgeht. Sie sind äußerst anpassungsfähig an Hitze und Kälte und kargen Lebensbedingungen. Die Rinder haben meist ein schwarzes Fell, ab und an auch gräulich.

Mit zwei Jahren gebar Martha – noch in dem Gewächshaus – ihre Tochter Anna-Martha. Timmy war der Vater. Anna-Martha, war also ein Mix aus einem Dahomey und Highland. Sie kam auf eine Jugendspielfarm in einer Jugendeinrichtung. Martha war 8 Jahre alt als sie auf dem Hagel Hof ankam und konnte 16 tolle Jahre in Freiheit verbringen. Es freute Barbara, wenn Martha mit ihrem unbändigen Temperament mal wieder im wilden Galopp über die Weide rannte und ihre Freiheit in vollen Zügen genoss.

Als Anna-Martha bereits 13 Jahre alt war, wurde die Jugendspielfarm aufgelöst und sie hätte geschlachtet werden sollen. Doch auch sie konnte von Barbara gerettet und mit auf den Hof gebracht werden. So konnte die kleine Familie noch ein paar Sommer gemeinsam verbringen.

Am 15.12.2016 ist Martha gestorben. Jedoch hat sie ihr Temperament bis zum Schluss behalten. Sie war nie krank, nur ihr schwarzes Gesicht wurde im Laufe der Zeit immer grauer. Aufgrund einer Nierenerkrankung musste Anna-Martha am 09.09.2017 im Alter von 23 Jahren eingeschläfert werden.

Mehr Infos zum Hagelhof e.V. findet ihr hier auf
FACEBOOK oder ihrer HOMEPAGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.